Informationen zur Berufsorientierung am Gymnasium (BOGY)



Die Berufswahl eines jungen Menschen stellt eine nicht zu unterschätzende Weichen-
stellung für das ganze Leben dar.
Deshalb hat laut Bildungsplan das Gymnasium in Baden-Württemberg die Aufgabe, die
Schülerinnen und Schüler "... darauf vorzubereiten, selbstständig über ihre Studien- und
Berufswahl zu entscheiden und verantwortlich am Arbeits- und Wirtschaftsleben teilzu-
nehmen."

Diesem Auftrag zur Berufs- und Studienorientierung kommt das Gymnasium Dornstet-
ten durch zahlreiche schulische und außerschulische Veranstaltungen in verschiedenen
Jahrgangsstufen nach.

In der Klassenstufe 10 geschieht dies durch eine "einwöchige Berufserkundung" (ein
einwöchiges Praktikum).

Nach der Verwaltungsvorschrift erkunden dabei "die Schüler während einer Unter-
richtswoche, in der Regel vor einem Ferienabschnitt, in Wirtschaftsunternehmen, Ver-
waltungs-, Sozial- oder Bildungseinrichtungen sowie bei freiberuflich Tätigen Berufe
und deren Umfeld."

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 haben somit die Möglichkeit, ein Berufs-
und Arbeitsfeld ihrer Wahl kennen zu lernen.
Sie sollen die Erkundungsstelle (das Unternehmen / die Einrichtung), in der sie ihr ein-
wöchiges Praktikum durchführen wollen, selbstständig suchen und wählen.

Um die Berufs- und Arbeitswelt wirklich kennen zu lernen, ist es notwendig, dass der
zeitliche Umfang der einwöchigen Berufserkundung der Regelarbeitszeit eines Arbeit-
nehmers entspricht.

Die einwöchige Berufserkundung stellt eine Schulveranstaltung dar, an der teilzuneh-
men für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend ist. Dabei sind die Schülerinnen
und Schüler unfall- und haftpflichtversichert.