Frühjahrskonzert am Gymnasium Dornstetten am ersten Freitag im Mai

Nur mit Mühe konnte die Aula des GyDo das Publikum fassen, das zum inzwischen traditionellen Frühjahrskonzert des Gymnasiums gekommen war: Eltern, Verwandte und Freunde genossen einen Abend lang, was sich musikalisch im letzten halben Jahr verändert hat und an Können dazu gewachsen ist.

Den Auftakt machte die Bläserklasse 5 unter neuer Leitung: Birte Just hatte dankenswerterweise drei Wochen zuvor die in Mutterschutz gegangene Kollegin Evelyn Weiß – die ebenfalls im Publikum anwesend war – ersetzen können, so dass für die SchülerInnen der Instrumentalunterricht nahtlos hatte weitergehen können. Die Freude, die die Kinder beim gemeinsamen Musizieren erleben, sprang aufs Publikum über, das sich vom Können der jungen Spieler angetan zeigte.


Schulleiter Michael Mania begrüßte die zahlreich erschienenen BesucherInnen freundlich, ließ aber dann der Musik das Wort. Die SchülerInnen der Bläserklasse 6 illustrierten eindrücklich, ebenfalls unter der Leitung von Birte Just, dass sie ein Jahr länger Unterricht an ihren Instrumenten haben. Auch ihnen gelang es, die ZuhörerInnen zu begeistern. Ihr musikalischer Schwerpunkt lag auf der Filmmusik.


Ganz von anderer Art war dann das sehr gelungene Intermezzo, das der Chor des GyDo gab: Hier ergänzen sich SchülerInnen und LehrerInnen mit ihren Stimmen unter der Leitung von Johannes Köstler. Deutsche und englische Lieder mit anspruchsvollen Arrangements waren zu hören und fanden begeisterten Anklang.


In guter Stimmung ging dann die musikalische Darbietung mit der ConcertBand unter der Leitung von Björn Ludwig weiter. Die Bühne konnte die große Anzahl der jungen Musiker kaum fassen; dieses Orchester ist eine der Möglichkeiten, nach dem Bläserklassenunterricht das erlernte Instrument weiterhin zu spielen. So treffen hier 7-Klässler mit SchülerInnen der Jahrgangsstufe 2 zusammen und machen gemeinsam Musik, was zugleich ein schöner Ausdruck der guten Schulgemeinschaft ist. Gleiches gilt für die Combo ebenso wie für die Bigband. Die ConcertBand beeindruckte durch ihr anspruchsvolles und vielstimmiges Programm, das von den Beatles bis hin zu Latin Pop ging. Nuancenreich und gewaltig durchströmte die Musik die Aula. Den Abschluss machte die Combo, in der sich diejenigen MusikerInnen zusammenfinden, die über ihr anderes musikalisches Engagement hinaus Kapazitäten haben und noch mehr Musik machen und erleben wollen! Es war ein Hörgenuss für das Publikum!


An dieser Stelle bedankten sich die AbiturientInnen freundlich für das jahrelange Engagement ihres Lehrers Björn Ludwig, der den Dank seinerseits herzlich zurückgab.

Es war ein rundum gelungenes Frühjahrskonzert, das seine Gäste beschwingt in den nahenden Sommer entließ.