25.11.2017 11:58

Schnuppernachmittag im Gymnasium Dornstetten am 17. November

Spannend, aber auch schwierig ist die Entscheidung, die Familien mit Viertklässlern treffen müssen, wenn es um die weiterführende Schule geht: Das Gymnasium Dornstetten bot dafür Entscheidungshilfe, die deutlich gezeigt hat, dass Schule Spaß machen kann und Interessantes zu bieten hat:

Am Freitag präsentierte sich die Schule sowohl den zahlreich erschienenen interessierten Eltern als auch deren Kindern. Zur gemeinsamen Begrüßung aller spielte die Bläserklasse 6 auf, sangen die Französisch-Klassen und spielte die Theater-AG der Unter-und Mittelstufe ein kleines Stück. Auf diese Weise war sehr anschaulich zu erleben, welche Möglichkeiten sich den zukünftigen GymnasiatInnen bieten werden: Die Bläserklasse als eine besondere Variante, den Musikunterricht durch das Erlernen eines Blasinstrumentes zu erweitern, gehört zu einer der möglichen Optionen. Sprachlich können sich die SchülerInnen zwischen Französisch und Latein als zweiter Fremdsprache entscheiden. Und die Theater-AG steht für eine der zusätzlichen Aktivitäten, durch die die SchülerInnen ihre Schulwochen nach eigener Neigung anreichern können. So gibt es neben vielfältigen weiteren AGs auch die Möglichkeit, sich zum Schulsanitäter oder zum Streitschlichter ausbilden zu lassen oder auch in der SMV aktiv das Schulleben mitzugestalten. An diesem Freitag durften sich die jetzigen Viertklässler von den SchülerInnen der Bläserklasse die Instrumente zeigen lassen und diese auch selbst ausprobieren. Sie wurden von NeuntklässerInnen bei Experimenten zum Strom betreut und lernten einiges über Luftdruck und Vakuum in der Physik, wobei sich hier wie selbstverständlich erste Unterrichtssituationen ergaben, durch die das GyDo als Schule für die GrundschülerInnen erlebbar wurde. Weiterhin gab es eine Station zum Fach Latein mit Quiz-Fragen; auf Englisch wurden die Interessierten angeleitet, wie sie selbst gestaltete Buttons pressen konnten und auch die Zoo-AG hatte ihre Türen geöffnet.
Nachdem die Eltern – ohne ihre Kinder, die bereits die Schule erkundeten – von Schulleiter Michael Mania Wissenswertes über das Gymnasium im Allgemeinen und das GyDo im Besonderen erfahren hatten, erlebten diese dann auch während eines geführten Schul-Rundganges SchülerInnen und LehrerInnen direkt in Aktion. Hier bot sich auch die Möglichkeit für Fragen und Gespräche. Gerade welche Angebote die Konzeption der offenen Ganztagsschule beinhaltet und wie viele Freiräume zur individuellen Gestaltung diese auch bietet, wurde gut deutlich. Für die leckere Bewirtung waren die 6. Klassen zuständig, die auf diese Art und Weise ihre Klassenkasse für die traditionelle Borkum-Fahrt am Ende dieser Jahrgangsstufe aufbesserten.

Spürbar wurde die gute und familiäre Atmosphäre, die das GyDo auszeichnet. Klar trat aber auch zutage, dass viele attraktive schulische und außerschulische Angebote zum Gymnasium Dornstetten gehören, die den Bildungsplan der Schulart positiv bereichern und abrunden.

(Ellen Ritthaler)

(Bilder: V.Borlinghaus)